© Nordborg Baadebyggeri A/S - 2019

Finden Sie uns auf Faceboook

DIE WERFT

DIE WERFT

Im Jahre 2017 konnte NORDBORG BAADEBYGGERI
auf ein 80-jähriges Firmenbestehen im klassischen Bootsbau zurückblicken. Die Verwendung des traditionellen Materials Mahagoni wurde in die Zeit der modernen, schnellen Kunststoffrümpfe übertragen. Aus dieser Kombination ergeben sich klassische, schöne Segelyachten mit hervorragenden Segeleigenschaften, viel Komfort und praktischen Details.

GESCHICHTE

Im Jahre 1937 wurde die Werft von Jakob Jensen, dem Vater des heutigen Werftinhabers, unter dem Namen "Nordborg Kajakbyggeri" gegründet. Später wurde sie umbenannt in "Nordborg Kano- og Kajakbyggeri". Wie der Name schon sagt, wurden zunächst Kanus und Kajaks gebaut, später dann die legendäre Nordborg-Jolle (über 1.500 Stück), Speedboote und Motoryachten bis 45 Fuss. Viele der damals gebauten Boote wurden exportiert, u.a. nach  Deutschland, Holland, Grönland, Kanada, Amerika, Argentinien, Peru, Costa Rica, Venezuela, Kenya und Nairobi. Besonderes Interesse und grosse Begeisterung erweckten die Boote vor allem in Amerika wegen der besonderen, spantenlosen Bauweise, der exzellenten Handwerksarbeit und des ausgesuchten Materials Mahagoni. Ein grosser Teil dieser Boote existiert noch heute und wird von Liebhabern liebevoll und sorgfältig erhalten und gepflegt. 1983 übernahm Holger Bladt Jensen, der Sohn von Jakob Jensen, die Werft. Schon 1978 hatter er sich mit seinem Entwurf "NORDBORG 26" einen Namen gemacht. Noch heute gilt die NORDBORG 26 als Klassiker unter den Fahrtenyachten ihrer Grösse. Später kamen die NORDBORG 30, die NORDBORG 33 und die NORDBORG 37 dazu.

Die heutige Modellreihe umfasst die Typen NORDBORG 32, NORDBORG 34, NORDBORG 40
und NORDBORG 42. Bis heute wurden insgesamt über 3.100 Boote auf der Nordborg-Werft gebaut. Viele Nordborg-Segler sind seit vielen Jahren treue Kunden der Werft, ein grosser Teil von ihnen segelt bereits die dritte oder vierte NORDBORG-Yacht.